Wie läuft eine Scheidung ab?

So haben Sie den Ablauf Ihrer Scheidung bzw. Aufhebung einfach und bequem mit dem Handy/Laptop/Tablet/PC ohne Anwaltstermine im Griff:

Checkliste:

  • Sie füllen unser Scheidungsformular bzw. Aufhebungsformular aus, klick und weg.
  • Wir prüfen, ob Ihnen Verfahrenskostenhilfe zusteht. Denn dann wäre Ihre Scheidung bzw. Aufhebung kostenlos.
  • Wir übersenden Ihnen eine Vollmacht.
  • Auf Wunsch berechnen wir gratis die voraussichtlichen Scheidungskosten.
  • Sie übersenden uns benötigte Kopien für Scheidung, wie z. B. Heiratsurkunde, Geburtsurkunde des Kindes.
  • Wir prüfen auch, ob die Trennungsvoraussetzungen erfüllt sind. Ein Scheidung bzw. Aufhebungsantrag kann bereits nach 10 Monaten Trennung gestellt werden kann.
  • Nach Einreichung des Antrags bei Gericht durch unser Büro, vergibt das Familiengericht ein Aktenzeichen. Es fordert die Zahlung von Gerichtskosten beim Antragsteller bzw. dessen Rechtsanwalt an, entfällt bei Gewährung von Verfahrenskostenhilfe.
  • Nach Eingang der Gerichtskosten stellt das Gericht dem anderen Ehegatten / Lebenspartner den Scheidungsantrag zu.
  • Die vom Gericht übersandten Formulare zum Versorgungsausgleich sind dem Gericht innerhalb von 4 Wochen ausgefüllt zurückzusenden.
  • Reicht auch der Andere seine Formulare fristgemäß beim Familiengericht ein, dauert es zumindest 3 weitere Monate, bis die Versorgungsträger dem Gericht und den Scheidungsbeteiligten Vorschläge zur Teilung der Versorgungsansprüche vorlegt.
  • Jetzt wird das Gericht, sofern nicht noch  andere Regelungen (wie Unterhalt, Hausrat, Umgang mit dem Kind etc.) beantragt werden, den Scheidungstermin innerhalb der nächsten 4 Wochen festsetzen.
  • Dieser Scheidungstermin dauert in einfach gelagerten Fällen etwa 15 Minuten. Das Gerichtsverfahren endet mit Verkündung des Beschlusses, dass die Ehe geschieden bzw. die eingetragene Lebenspartnerschaft aufgehoben ist sowie mit  der Bekanntgabe des Versorgungsausgleichs.
  • Wer gleich wieder heiraten oder seinen Ehenamen ändern möchte, muss die Rechtskraft der Scheidung / Aufhebung abwarten. Die Rechtskraft tritt noch im Scheidungs- bzw. Aufhebungstermin ein, wenn beide Ehegatten bzw. Lebenspartner anwaltlich vertreten sind und den Rechtsmittelverzicht erklären. Ist nur einer der Beteiligten anwaltlich vertreten oder möchte er den Verzicht nicht erklären, wird die Scheidung / Aufhebung erst einen Monat nach Zustellung des Scheidungs-/Aufhebungsbeschlusses an die beteiligten Partner rechtskräftig, sofern keine Beschwerde eingelegt wird.

Info: Wie lange dauert eine Scheidung /Aufhebung?