Nachehelicher- nachpartnerschaftlicher Unterhalt

Nachpartnerschaftlicher=nachehelicher Unterhalt betrifft den Unterhalt ab Rechtskraft der Scheidung / Aufhebung. Grundsätzlich ist der Ehegatte / Lebenspartner verpflichtet, sich nach dem Ende der Ehe / Lebenspartnerschaft selbst seinen Unterhalt zu verdienen. Insofern gibt es nur nestimmte Unterhaltstatbestände, in denen nachehelicher / nachpartnerschaftliche Unterhalt gezahlt werden muss.: Betreuungsunterhalt eines gemeinsamen Kindes, Unterhalt wegen Alters, Krankheit, Gebrechens oder wegen Erwerbslosigkeit, Ausbildung/Fortbildung/ Umschulung, Aufstockungsunterhalt und Billigkeit.